Über mich

Bist du neugierig, wer der Kopf hinter diesem Podcast ist?

Ich bin Barbara.

Mein Name ist Barbara Szabo. Seit ca. 10 Jahren arbeite ich als Gesundheitswissenschaftlerin, wobei mein Fachbereich die Gesundheitsförderung ist. Im Rahmen meiner wissenschaftlichen Tätigkeiten an der Fachhochschule Burgenland durfte ich bereits an mehreren praxisorientierten Forschungsprojekten in der Gesundheitsförderung mitwirken. Dabei konnte ich v.a. Erfahrungen in der betrieblichen, aber auch schulischen Gesundheitsförderung sammeln.

Nach meinem Bachelor- und Masterstudium im Fachbereich Gesundheitsmanagement und Gesundheitsförderung an der Fachhochschule Burgenland absolvierte ich mein Doktoratsstudium an der Karl Franzens Universität in Graz im Fachbereich Soziologie. Damit konnte ich einerseits meine wissenschaftlichen Kompetenzen erweitern, andererseits lernte ich für mich neue Anknüpfungspunkte der Soziologie an die Gesundheitsförderung kennen.

Nach meiner Karenz – ich habe einen Sohn und lebe mit ihm und meinem Partner im Burgenland – begann ich im Jahr 2018 als Hochschullehrerin an der Fachhochschule Burgenland zu arbeiten. Dabei darf ich bis heute Studierende im Fachbereich Gesundheit auf ihrem Studienweg begleiten. Konkret unterstütze ich sie zum einen bei der Aneignung wissenschaftlicher Kompetenzen, zum anderen liegt es mir am Herzen, sie dazu anzuregen, an der Gesundheitsförderung inner- und außerhalb Österreichs mitzuwirken und sie mit den notwendigen Kompetenzen hierfür „auszustatten“. Expert*innen im Bereich der Gesundheitsförderung braucht es dringend, um das Thema auf einem entsprechenden Qualitätsniveau in unterschiedlichen Settings nachhaltig zu verankern.

Es kann aber auch jeder bzw. jede Einzelne einen großen Beitrag zur eigenen Gesundheit, zur Gesundheit der Mitmenschen und zur Weltgesundheit im Gesamten leisten und zwar durch gezielte, kleine Handlungen im Alltag. Aus diesem Grund rief ich im Juli 2020 den Podcast „healthy me, healthy us, healthy world“ ins Leben. Meine Vision ist es, im Sinne der Gesundheitsförderung so viele Menschen wie nur möglich dazu zu befähigen, ihre eigene Gesundheit bewusst und aktiv zu stärken, andere damit zu inspirieren und einen Beitrag zu gesunden Lebens- und Arbeitsbedingungen zu leisten.